Die Geschichte

Das Kinderhaus St. Raphael, ein Gebäude im Eigentum der Stadt Bruchsal, hat seine Vorläufer schon vor dem 2. Weltkrieg. In dieser Zeit wurde es als städtisches Jugendheim genutzt.

Am 19. Februar 1949 wurde das Gebäude durch eine Bombe zerstört und 1956 wieder aufgebaut. Nach einer städtischen Nutzung als Kinderheim bis 1959 wurde es dann für 10 Jahre vom Orden der Vinzentinerinnen als Kinderheim St. Joseph geführt,  bevor der Vinzentiusverein Bruchsal es mit seinen heutigen Aufgaben übernahm, als Tagesstätte, Schülerhort und Heim der Erziehungshilfe.

Prägende Persönlichkeiten für viele Jahre war der Vorsitzende des Vinzentiusvereines Bernhard Oberle von 1969 bis 2001 und die Heimleiterin 1969 bis 1995 Rita Reineck. Unter ihrer Führung entwickelte sich das Kinderhaus zu einer bedeutenden Kinderbetreuungseinrichtung in Bruchsal und im Landkreis Karlsruhe. Seit 1995 liegt die Gesamtleitung in den Händen von Thomas Fleischmann. Der 1. Vorsitzende des Vinzentiusvereines ist seit 2001 Bernd Gärtner.